Bei Einbruch der Dunkelheit ist ein Spaziergang in London entlang der Themse ist im Herbst besonders athmospherisch
Lifestyle,  Reisen

3 Städte, die du im Herbst sehen solltest

Für viele ist der Herbst die perfekte Jahreszeit, um es sich zu Hause gemütlich und warm zu machen. Für einige andere hingegen gilt die Herbstzeit als die perfekte Zeit zum Verreisen. Die Sommerurlauber haben die Urlaubsorte längst verlassen, alles kehrt zur Normalität zurück und vor allem sind die meisten Reisen viel günstiger, sofern man nicht gerade in den Herbstferien verreisen möchte. Für mich ist der Herbst die ideale Zeit für Kurzurlaube und Städtetrips. Der Sommertrubel hat sich längst gelegt und man erlebt die Städte in einem ganz anderen Stimmungsbild. Dabei haben einige Städte gerade im Herbst eine ganz besondere Atmosphäre. In diesem Beitrag zeige ich dir 3 Städte, die du im Herbst unbedingt sehen solltest.

Edinburgh

Der Castle Rock von Ebinburgh thront über der Stadt. Von den Princes Street Gardens hat man einen besonders schönen Blick auf die Burg.

Mit ihren engen mittelalterlichen Gassen, den geheimnisvollen Wegen und der über der Stadt thronenden Burg verströmt die schottische Hauptstadt eine einzigartige Atmosphäre. Im Nebel und in der Abenddämmerung fühlt man sich dort wie in einem Gothic Novel und die Stadt bekommt einen ganz besonderen Flair. Bei einem stimmungsvollen Spaziergang durch die Altstadt im Laternenlicht wirken die geheimnisvollen Gassen wie aus der Zeit gerissen. Fans von Harry Potter kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten, denn einige Orte in dieser Stadt dienten als Inspiration für die Romane, wie etwa der berühmte Friedhof Greyfriars Kikyard. Dort findest du zum Beispiel den Grabstein eines gewissen Tom Riddell. Auch die Idee zum Namen McGonagalls stammt von diesem Ort. Anschließend solltest du den Abend unbedingt in einem gemütlichen Pub mit einer Whiskyprobe ausklingen lassen.

Greyfriars Bobby ist das Maskottchen der Stadt. Es besitzt sogar sein eigenes Denkmal.

Du liebst gruselige Geistergeschichten und willst dich auf Halloween einstimmen? Dann ist Edinburgh die perfekte Stadt für dich. Abends gibt es zahlreiche Geister- und Nachtwanderungen für Jung und Alt. Diese findest du im Internet sehr leicht. Meistens kannst du dich auch problemlos online anmelden. Bei einigen Gruppen kannst du aber auch ganz spontan teilnehmen. Ein beliebter Treffpunkt ist der Platz vor der St. Giles Kathedrale bei Einbruch der Dunkelheit. Nicht selten erhält man bei diesen Touren auch Zugang zu Orten, die man sonst nicht zu Gesicht bekommen würde. Halte also unbedingt die Augen offen, diese Touren sind es wirklich wert! Edinburgh hat so manche unheimliche Geschichte zu bieten.

Der Cowgate ist eine Straße, in der du unzählige Bars finden kannst.

Du hast einen besonders sonnigen Herbsttag in Edinburgh erwischt, wanderst gerne und genießt die Natur? Dann auf zum Arthur’s Seat mit dir! Der Arthur’s Seat ist ein 251 Meter hoher Hügel und befindet sich mitten in der Stadt. Der Hügel eignet sich perfekt für einen ausgedehnten Spaziergang, selbst für Anfänger. Die Aussicht vom Arthur’s Seat über die gesamte Stadt ist einfach traumhaft. Schaut man in die andere Richtung, wird man ebenfalls mit einem tollen Blick auf die Highlands belohnt.

Calton Hill ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Vom Hügel aus kann man die ganze Stadt bewundern.

Doch auch an verregneten Tagen hat Edinburgh eine Menge zu bieten. Im National Museum of Scotland kannst du zum Beispiel unzählige Stunden damit verbringen, einiges über die Geschichte dieses schönen Landes zu erfahren. Das solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen, denn die Geschichte Schottlands ist sehr beeindruckend und faszinierend. Außerdem hat man vom Dach des National Museum of Scotland einen herrlichen Blick über die ganze Stadt. Auch von Calton Hill aus kannst du die ganze Stadt bewunder.

Schlendere durch die alten Kopfsteinpflasterstraßen in der Altstadt und lass all diese verschiedenen Eindrücke auf dich wirken. Und das Beste daran? Die Stadt kann in ihrer Gesamtheit zu Fuß erkundet werden.

London

Vor der Eros-Statue am Piccadilly Circus wimmelt es nur so von Menschen. Im Herbst ist die Stadt zum Glück meist ein wenig ruhiger.

Die britische Hauptstadt ist ja eigentlich bekannt für sein mieses, nebliges und feuchtes Wetter. Doch ich muss hier mal etwas beichten: wenn auf ein paar goldene Herbsttage noch ein-zwei neblige, regnerische Tage folgen, finde ich das absolut nicht schlimm. Ganz im Gegenteil.  Dabei bekommt man die Stadt aus einem ganz anderen, manchmal sogar naturgetreueren Blickwinkel zu sehen. Man erhält dabei einen noch spannenderer und tieferen Einblick in die Stadt.

Im Herbst erstrahlen auch in London die unzähligen Grünanlagen in kräftigen Herbsttönen. Die Stadt ist weniger überfüllt und deutlich angenehmer. Auch der besuchenswerte Portobello Market in Notting Hill ist im Herbst deutlich weniger besucht. Dort findest du zum Beispiel zahlreiche Antiquitäten, Second Hand Klamotten, alte Bücher, uvm. Die ganze Nachbarschaft ist sehr malerisch und immer einen Spaziergang wert. Wenn du schon in der Gegend bist, solltest du dein Spaziergang ausdehnen und dir unbedingt Kyoto Garden, Kensington Garden, den wohlbekannten Hyde Park und natürlich den Buckingham Palace anschauen.

Die roten Doppeldeckerbusse sind eines der Wahrzeichen von London. Man kann sie überall in der Stadt sehen.

Du willst raus aus der Stadt und noch mehr Natur genießen? Dann empfehle ich dir einen Tagesausflug zu den Royal Botanic Gardens in Kew. Dort gibt es eine Menge zu sehen. In der Anlage gibt es sogar einen Baumwipfelpfad, von dem du die Gärten aus der Vogelperspektive in all ihrer herrlichen herbstlichen Pracht bestaunen kannst. Zu dieser Jahreszeit ist der Ausblick dort einfach atemberaubend. Die Station Kew Gardens befindet sich in der Zone 4 und somit mit den öffentlichen Verkehrsmittel noch relativ gut erreichbar.

Du möchtest einem regnerischen Tag in ein Museum verbringen? London ist die perfekte Stadt für Museumsliebhaber. Tatsächlich hat die Stadt die größte Museumsdichte in ganz Europa. Bei einem herbstlichen Aufenthalt in die Stadt darf ein Besuch im geheimnisvollen Tower of London nicht fehlen. In der Baker Street findest du außerdem das berühmte und durchaus beliebte Sherlock Holmes Museum.

Am Leadenhall Market in London hat man das Gefühl, in der Winkelgasse gelandet zu sein.

Falls du bei deinem herbstlichen Besuch in London schon in Halloween Stimmung bist und dir die Gruselgeschichten vom Tower nicht reichen, solltest du auch hier nach Geistertouren ausschau halten. Die Stadt hat nämlich so einige schwarze Kapitel und hält einige Überraschungen bereit. Hier gibt es sogar Geister-Bustouren. Mach es dir gemütlich und lausche den unheimlichen Geschichten der Stadt während du selbst an regnerischen Tagen im trockenen sitzt. Bei einer Jack The Ripper-Tour kannst bei einer Wanderung durch Whitechapel und Shoreditch dich auf die Spuren des berühmten Serienmörders begeben. Doch auch andere Walking-Touren gibt es in London reichlich. Literaturfans findet ihr Glück zum Beispiel bei einer Charles Dickens Tour finden. Harry Potter Fans sollten sich ebenfalls unbedingt Leadenhall Market anschauen. Dieser Markt diente nämlich als Kullisse für die Winkelgasse!

Prag

Das Tanzende Haus ist eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit in Prag.

Du bist noch auf der Suche nach einem besonders preiswerten Reiseziel für diesen Herbst? Dann ist Prag das perfekte Reiseziel für dich. Meiner Meinung nach zeigt sich Prag im Herbst von seiner besten Seite, denn diese Jahreszeit bringt die goldene Stadt erst richtig zum Strahlen. Fast an jeder Ecke hat man einen tollen Blick auf die ganze Stadt. Mit ihren zahlreichen Hügeln und 100 Türmen ist der nächste tolle Aussichtspunkt immer in unmittelbarer Nähe. Der Petřín-Berg bietet ein wunderschönes Fleckchen Natur, das im Herbst in tausend Farben erleuchtet. Der bewaldete Hügel ist 318 Meter hoch und verfügt über eine Seilbahn und einen Aussichtsturm. Von dort aus hat man einen phantastischen Blick über die gesamte Stadt.

Die Mostecká-Straße wird auf beiden Seiten von Häusern mit Barockfassaden und zahlreichen Geschäften gesäumt.

Die Tschechische Hauptstadt hat so einiges zu bieten. Ein besonderes Highlight sind in meinen Augen die verschiedenen kulinarischen Angebote, die die Stadt bereithält. Du solltest in Prag unter anderem unbedingt Trdelník probieren, eine köstliche Nachspeise aus Teig und Zucker. Er schmeckt einfach himmlisch und wärmt an kalten Tagen sogar die Hände. Ein Besuch in einer der vielen urigen Kneipen und Gasthöfe solltest du dir ebenfalls nicht entgehen lassen, denn die traditionelle Prager Küche macht einiges her.

Die wunderschöne Karlsbrücke ist bei Sonnenuntergang ganz besonders faszinierend.

Für ein deftiges Abendessen und leckeres tschechisches Bier empfehle ich dir das traditionelle Brauereirestaurant U Medvidku in der Altstadt. Das Essen und das Ambiente dort waren schlichtweg perfekt. Auch Kaffeehäuser sind in der goldenen Stadt sehr beliebt. Hier kann ich dir das Café Platýz und das Café Louvre besonders empfehlen. Den berühmten Prager Apfelstrudel mit Schlagsahne und Vanillesoße solltest du dir ebenfalls unbedingt gönnen.

Ein Spaziergang durch die Prager Innenstadt in der Abenddämmerung sollte auf keinen Fall auf deiner To-Do-Liste fehlen.

Ähnlich wie die schottische Hauptstadt wirkt Prag bei Einbruch der Dunkelheit wie aus einer anderen Zeit. Der Anblick der Moldau, der berühmten Karlsbrücke und der Burg ist in der Abenddämmerung ein absolutes Stimmungshighlight. Auch die alten kopfsteingepflasterten Gassen der Altstadt laden zu romantischen Nachtspaziergängen ein. Wer es etwas gruseliger mag, kommt hier ebenfalls auf seine Kosten. In der Celetná-Straße findest du zum Beispiel ein ungewöhnliches Museum, das mittelalterlichen Folterinstrumenten gewidmet ist. Mehr über die schaurige Geschichte der Stadt erfährst du auf einer der vielen Geisterwanderungen. Wenn du auf stilvolles Gothic-Flair stehst, wirst du in Prag garantiert fündig. Genieße die grandiose Architektur, bestaune die prachtvolle astronomische Uhr, besichtige die Burg und lasse den Abend anschließend in einer schicken Absinth-Bar ausklingen. Jeder Winkel dieser Stadt steckt voller Geheimnisse und Überraschungen.

Welche Stadt würdest du im Herbst gerne sehen?

Publicités

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.